Ausflüge

Zoo Zürich – auch bei Regen

Dass der Zoo Zürich kein Geheimtipp ist, ist wohl jedem Schweizer klar. Täglich hat er unzählige Besucher, die Parkplatzsuche gestaltet sich des öfteren schwierig und die Plätze hinter der Aquariumsscheibe sind eng, gerade für die Kleinsten, die sich zwischen unzähligen Knien wiederfinden.

Unser Tipp: Besucht den Zoo bei Regen. Gerade wenn es draussen nicht so schön ist, vorallem über längere Zeit, braucht man mit den Kleinen einige Beschäftigungsideen, damit einem die Decke nicht auf den Kopf fällt. Der Zoo Zürich ist für uns bei Regen fast noch ein Stück schöner. Es hat viele Indoorbereiche, z.B. das Affengehege, das Aquarium, den Elefantenpark oder die Masoalahalle, aber auch kleinere Bereiche, die nicht geschlossen, aber überdacht sind, wie das neue Lorihaus neben der Australienanlage oder das Fischottergehege.

Viel gilt es auch bei Regen nicht zusätzlich mitzunehmen. Ein Regenschirm, Regenkleidung für die Kinder und allenfalls der Regenschutz für den Kinderwagen. Da der Zoo bei Regenwetter generell viel weniger besucht wird, ist die Parksituation wesentlich entspannter, der Fussweg zum Zoo somit nur sehr kurz und im Zoo wirkt alles fast schon merkwürdig ruhig. Wir lieben den Zoo bei Regen. Mit der Jahreskarte überlegen wir es uns sowieso nicht 2x.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.