Mama

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Nebst des Wunschgeschlechtes wird wohl kaum ein Thema in der Schwangerschaft so heiss diskutiert wie die Gewichtszunahme der werdenden Mama. Die Gesundheit des wachsenden Lebens wird dabei schon beinahe ausser Acht gelassen, viel zu selbstverständlich ist es geworden, ein gesundes Kind zur Welt zu bringen.

Absolut verständlich, dass man sich als Frau über die voranschreitende körperliche Veränderung wundert und in manchen Fällen auch über die (unvorhersehbare) Gewichtszunahme schockiert zeigt. Die abendliche Schokolade und der unstillbare Durst nach diversen Süssgetränken hinterlässt hinterlassen ihre Spuren, jedoch ist es doch fraglich, ob die körperliche Veränderung ohne deren Genuss anders verlaufen würde. Schliesslich ist auch bekannt, dass gerade zierliche, kleine Frauen eher ein zusätzliches Schwangerschaftsgewicht benötigen, als Frauen, die bereits über einige Depots verfügen.

Ich persönlich finde die ungefragte Meinung von Aussenstehenden absolut unangebracht und fehl am Platz. Einer Krebspatientin, die durch die Chemotherapie an Gewicht zulegt und deren Gesicht sich allmählich zum Vollmond verwandelt, würde man doch auch niemals sagen, wie extrem man ihr das alles ansieht. Wie kommen andere Menschen, auch wenn es sich hierbei um Ärzte handelt, also dazu, sich derart direkt darüber zu äussern? „Ja, danke, dass ich zugelegt habe, habe ich ehrlichgesagt bisher noch gar nicht bemerkt. Super, dass du mich also darauf hinweist“ antwortet wohl keine Schwangere auf eine solche Bemerkung hin.

Mir persönlich fiel ja die Kinnlade runter, als sich die Ärztin des (Vert/G)rauens derart über meinen Körper geäussert hat. Dabei hat sie einige Gefühle in mir hervorgerufen, gar Selbstzweifel, die ich sonst so gar nicht an mir kenne. Und auch wenn solche Gefühle natürlich durch die Schwangerschaftshormone verstärkt werden, so sind sie real und sehr schmerzlich. Professionellen, ärztlichen Rat über eine problematische und gesundheitsgefährdende Situation – absolut wünschenswert und indiskutabel notwendig. Übertriebene Vorsicht und beängstigende Kommentare ohne Hintergrund einer Gefahr für Mutter oder Kind, sondern alleine um das Gewicht der Mutter drehend – bitte nicht. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.